Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
EM zur Pflanzenstärkung und Bodenaktivierung
#1
Hallo ihr Lieben

Gibt es bei uns im Forum jemanden der sich schon mit dem Einsatz von Effektiven Mikroorganissmen zur Pflanzenstärkung und Bodenaktivierung auseinander gesetzt hat.
Gibt es vielleicht Erfahrungswerte ? Ich möchte EM zur Pflanzenstärkung als Spritzmittel einsetzen.Muß man die EM Lösung verdünnen ?

Vielleicht kann mir jemand helfen.

LG Karl
Zitieren
#2
Hallo, ja das funktioniert sehr gut mit dem EM(Effektive Mikroorganismen) Man gibt ungefähr eine halbe Tasse EMa auf eine Gießkanne und gießt damit wöchentlich einmal. Es gibt auch im Bio-Bahnhof Tomatenbokashi zu kaufen zur Stabilisierung der Pflanzen.
Zitieren
#3
Super Werbebeitrag. Fehlt nur noch der Link.:devil:
Zitieren
#4
Ich hab Mal gehört. dass man damit Fenster putzen kann. (Kein Witz)
LG Frank.
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. - Umgedreht ist das schon schwieriger.
Zitieren
#5
(15.06.16, 19:39)Franken Karl schrieb: Hallo ihr Lieben

Gibt es bei uns im Forum jemanden der sich schon mit dem Einsatz von Effektiven Mikroorganissmen zur Pflanzenstärkung und Bodenaktivierung auseinander gesetzt hat.
Gibt es vielleicht Erfahrungswerte ? Ich möchte EM zur Pflanzenstärkung als Spritzmittel einsetzen.Muß man die EM Lösung verdünnen ?

Vielleicht kann mir jemand helfen.

LG Karl

Karl wenn du Eigenkompost hast.
1-2 Kg davon n einen 10lL Eimer.
Diesen mit Wasser auffüllen + über Nacht ziehen lassen.
Dann hast du dein eigen EM.Yes
Das kannst du 1/5 besser 1/10 verdünnt als Spritzmittel verwenden.



Zitieren
#6
(20.07.16, 21:08)grill-fan schrieb:
(15.06.16, 19:39)Franken Karl schrieb: Hallo ihr Lieben

Gibt es bei uns im Forum jemanden der sich schon mit dem Einsatz von Effektiven Mikroorganissmen zur Pflanzenstärkung und Bodenaktivierung auseinander gesetzt hat.
Gibt es vielleicht Erfahrungswerte ? Ich möchte EM zur Pflanzenstärkung als Spritzmittel einsetzen.Muß man die EM Lösung verdünnen ?

Vielleicht kann mir jemand helfen.

LG Karl

Karl wenn du Eigenkompost hast.
1-2 Kg davon n einen 10lL Eimer.
Diesen mit Wasser auffüllen + über Nacht ziehen lassen.
Dann hast du dein eigen EM.Yes
Das kannst du 1/5 besser 1/10 verdünnt als Spritzmittel verwenden.
Oha. Das hab ich auch nicht gewußt. Ich dachte, man braucht da die Melasse dazu?

LG Frank

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. - Umgedreht ist das schon schwieriger.
Zitieren
#7
Ich löse mir so ab und an in einer 10 Lieter Gießkanne 500 Gramm Zucker (Melasse ist ein Abfallprodukt bei der Zuckerherstellung) und einen Hefewürfel auf und gieße damit den Kompost...
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#8
@Karl..

Wenn du in deinem Freilandanbau noch etwas zusätzlich gutes deinen Bodenlebewesen tun möchtest.

Tomaten mögen es sehr ,wenn Porree in der "Nachbarschaft" mit wächst.
Oder verwende die grünen Laublätter davon ,um eine Brühe davon her zu stellen.
Diese Brühe mit in's Gießwasser geben, und die Regenwürmer suchen dieses Leckerchen vermehrt auf.

Gleiches gilt für Brühen/Jauchen ,die mit Zwiebel/Zwiebelschalen hergestellt werden.

Deine Melasse.
Wie Anneliese schon anmerkte.
500g Zucker + Hefewürfel tun es auch.
Oder 1 Flasche Malzbier.
Wenn du Biertrinker bist + davon mal ein halbes Glas/Flasche von irgend einer Feierlichkeit über geblieben ist.
Nicht in den Gulli schütten,sondern den Regenwürmern gönnen.. .Yes

(Diese Mengenangabe ist -unter anderem-für 1 m3 Kompost -als "Beschleuniger- gedacht.)

Google mal nach :Abtei Fulda..
(Ich gehe davon aus.das der EM Fachmann das auch mal gemacht hat..:devil:..)

LG...aus der "Bioecke"...

By the way:
Auf deiner Naturwiese..dort wachsen alle Zutaten von/für besagte:Abtei Fulda Rezept/e.







Zitieren