Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Camone-Tomaten
#1
Hallo!
Weiss jemand, ob es samenfeste Camone-Tomaten und Saatgut davon gibt? Also nicht diese Syngenta-Camonium-F1 -das war so ziemlich das geschmacklich nichtssagendste, was ich je im Gewächshaus hatte.
LG, Thomas
Zitieren
#2
Was um alles in der Welt sind denn Camone-Tomaten? *überfragt in die Runde schau*
Der Garten ist der letzte Luxus unserer Tage, denn er fordert das, was in unserer Gesellschaft am kostbarsten geworden ist: Zeit, Zuwendung und Raum. (Dieter Kienast)
Zitieren
#3
Das ist eine todleckere Tomate aus Sardinien, die im Bio-Bereich verkauft wird.
http://www.flickr.com/photos/frengo/55210439/
Zitieren
#4
Und wenn Du nun ein paar Körnchen rausnimmst und einfach versuchst? Mehr, als daß die Tomaten gaanz anders werden, kann ja nicht passieren- da wächst ja kein feuerspeiendes Monster draus...

Liebe Grüße, Mechthild
Zitieren
#5
Das ist ´ne Hybride, ich hatte das schon mal probiert, aber da ist nur Unsinn bei herausgekommen.
Aber ich probiere es wohl noch mal, zwei andere Hybriden habe ich schon samenfest bekommen, wobei die eine fast besser ist als das Original, aber das kostet halt Geduld, dauert einige Jahre, und der Zufall hat da sicher auch seine Hand im Spiel...
LG, Thomas
Zitieren
#6
Hallo Thomas,
herzlich willkommen bei unsbiggrin Die Camone gibt´s bei Gärtner Pötschke und shopwiki.de,
unter dem Namen Lido F1.
LG orchidee
Ein Lächeln kostet nichts-also schenke es jedem.
Zitieren
#7
Also, dieser Syngenta-Samen ist schon das Original, originaler gehts nicht, samenfest aber anscheinend auch nicht...
Vielleicht liegt es an deinen (zu guten?) Bedingungen, das die Tomate nicht schmeckt? Camona, genauso wie die aktuelle Nachfolgesorte Kamora werden auf Sardinien mit sehr salzhaltigem Wasser gewässert und auch nur sehr knapp, fast vor dem Verdursten gehalten, ähnlich wie die RAF aus der Almeria. Es grassiert die Vermutung, dass der sehr gute Geschmack dieser Sorten auf die v.g. Stressfaktoren zurückgeht.
Zitieren
#8
Schlechtere Bedingungen als hier geht kaum. Nordhang auf einem Berg über der Weser, windig, flachgründig, kein Grundwasser und der Regen macht häufig einen Bogen um uns (seit dem Wochenende haben wir nach fast 3 Monaten Trockenheit wieder nennenswerten Regen).
Außerdem habe ich von Anfang an Anfang die Korkwurzelkrankheit drin, obwohl hier nie zuvor Tomaten angebaut wurden.
Die nach dem vierten Fruchtstand in der Regel dahinkümmernden Pflanzen haben mich aber doch häufig mit irrsinnig leckeren Früchten getröstet -eben wegen der Stressbedingungen.
Die Camonium F1 damals wirkte allerdings recht üppig, schien wohl einigermaßen korkwurzeltolerant zu sein, trug aber wenig Früchte, die obendrein enttäuschend schmeckten.
Die Lido F1 ist laut Poetschkes Angaben bestimmt dreimal so groß wie die Camone, eher ´ne Fleischtomate.
LG, Thomas
Zitieren
#9
Sad 
Okay!
Ich hab in einem amerikanischen Forum gelesen, dass die Camone wirklich ausschließlich aus dem Syngenta-Hybrid-Saatgut gezogen wird, Salzwasser und Wasserangebot knapp vor Exitus. Es gibt wohl keine ursprünliche regionale Sorte mit den geschmacklichen Eigenschaften der Camone...
Zitieren