Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Braunfäule
#1
Hallo,

meine Tomaten hat es letztes jahr arg erwischt mit der Braunfäule, hatte auch leider keine Zeit und hab es viel zu spät bemerkt.

Soll ich lieber mein Tomatenhaus ein bisschen weiter verrücken oder wie soll ich am besten dieses Jahr mit der Erde vorgehen?

Lg, sunshinesmile

Zitieren
#2
Hallo sunshine,
die Braunfäuelsporen gehn nicht in den Boden.
Besorg Dir aber auf jeden Fall "Kalkstickstoff", streu den auf den umgegrabenen Boden, giess den gut ein. Dann ist Dein Boden aber bereits vorgedüngt. Wenn die Tomaten pflanzt, dann bitte nur Thomasphosphatkali ins Pflanzloch geben, darauf Urgesteinsmehl und dann noch Erde, dann die Tomate drauf setzen. Les zusätzlich den Thread über das Hexengebräu nach, da steht alles drin.
LG Anneliese
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#3
Danke asmx,

wann soll ich das mit dem Kalkstickstoff am besten machen? im frühjahr vor dem umgraben oder lieber kurz vor den eisheiligen umgraben? Die Erde bekommt ja kein regen ab wegen der Folie, ist da irgendetwas zu beachten?
Zitieren
#4
jaaaa Du mußt den Kalkstickstoff am Besten jetzt unterhacken, dann giessen, der muß richtig in den Boden eingeschwämmt werden. Nicht vor dem Einpflanzen, sonst sind die Pflanzen hin!
LG Anneliese
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#5
Hallo,

da gibt's auch Infos über die Anwendung von Kalkstickstoff:
http://www.kalkstickstoff.de/de/anwendung
https://www.landwirtschaft-bw.info/servl...index.html

Wegen der Braunfäule (Falls nicht eh schon gemacht):
Die Pflanzenreste der letzten Tomaten (die mit Braunfäule) sollten raus aus dem Tomatenhaus...
Ansonsten hast Du da bereits die Sporen für nächstes Jahr drinnen.

Wenn möglich für gute Belüftung da drin sorgen.
Oder evtl. etwas weiteren Pflanzabstand wählen...
Die Luft muß halt durch können.

Wenn möglich in nächster Nähe keine Kartoffeln anbauen.

Grüßle, Papa A.L.T.
Zitieren
#6
Hallo papa A.L.T.,

danke für die links,

die Pflanzen sind leider noch drin, die müssen wir noch entsorgen.

Leider bauen meine Gartennachbarn immer Kartoffeln an:rolleyes:.

ich hatte sogar nur 30 Tomatenpflanzen, vorher immer so 60 stück.

lg, Sunshine
Zitieren
#7
Hallo sunshine,

Bitte...

Da gibbet noch was, was vielleicht interessant ist:
http://garten.net/info/braunfaeule.htm

Grüßle, Papa A.L.T.
Zitieren
#8
(16.01.13, 18:52)sunshine1980 schrieb: Leider bauen meine Gartennachbarn immer Kartoffeln an:rolleyes:.

lg, Sunshin

laß ihn doch.

Ich habe einen Teil meiner Tomaten neben den Kartoffeln stehen und um das eine GWh standen auch schon welche.
Hab bei beiden guter Erträge gehabt. Ohne Spritzen und so.

Als Braunfäule bischen anfing, eben die befallenen Blätter und so ab und schon ging es.

Franz



Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. - Umgedreht ist das schon schwieriger.
Zitieren
#9
Hallo Franz,

wiegesagt, hatte ich es ja viel zu spät gemerkt , da war nicht mehr viel zu retten. Hoffe auf dieses Jahr.
Die Pflanzen hatten ja auch genug platz.

Lg,Sunshine
Zitieren
#10
HalloSunshine

das ist schon ein Krampf mit der Braunfäule.
Wenn man es nicht merkt, oder zu spät erkennt, ist Schluß mit den Tomaten. Da kann man machen, was man will. Selbst Notspritzungen helfen nichts mehr. Hab das auch erleben müssen.
Bie Baunfäule hällt sich auch an keine Regeln und ist unberechenbar. Sebst Erfahungen, die man gemacht hat, nützen irgendwann mal nichts.
Aber man macht trotzdem immer weiter.
LG Franz
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. - Umgedreht ist das schon schwieriger.
Zitieren