Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Braunfäule?
#1
Hallo ihr lieben.
Ich hab mein 1. Tomaten Jahr gleich nnig mit 16 Pflanzen begonnen. Nun befürchte ich das einige Pflanzen krank sind. Könnt ihr mir bitte beeinflussen der Diagnose helfen  :noidea: Ich bin schon total verzweifelt das nun alle Mühe und liebe umsonst war.
Viele Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende.
Zitieren
#2
Hallo Prommes,
Du sollst es erstemal lesen oder fragst Du Anneliese. Ich würde aber erstemal alle Blätter entfernen die nicht mehr richtig grün sind. Wenn Du sprühst darf nicht regnen und die Blätter müßen abtrocknen können.

http://www.tomaten-forum.com/Thread-Hexe...-Anwendung
(01.07.17, 13:56)Prommes schrieb: Hallo ihr lieben.
Ich hab mein 1. Tomaten Jahr gleich nnig mit 16 Pflanzen begonnen. Nun befürchte ich das einige Pflanzen krank sind. Könnt ihr mir bitte beeinflussen der Diagnose helfen  :noidea: Ich bin schon total verzweifelt das nun alle Mühe und liebe umsonst war.
Viele Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende.


Liebe Grüße
Peter
Gibt es hier jemanden, der keine Tomaten mag?
Zitieren
#3
Hallo, hab ein kleines Prblem mit mit einer meiner Tomatenpflanzen bzw mit den Früchten der Pflanze.

Die Tomaten dieser Pflanze werden an den Spitzen braun (siehe foto), hatte dieses Problem bereits vor ca einer Woche (habe die Frühcte dann entfernt)

handelt es sich hierbei um braunfäule? muss ich die frucht überhaupt entfernen?

bei uns regnet es derzeit recht häufig, wobei vor allem untertags doch länger die sonne scheint
ich gieße die pflanzen eigentlich nur wenn es mal mehrere tage nicht regnet
gedüngt hab ich die pflanzen auch schon seit einiger zeit nicht mehr

[Bild: IMG_20170710_103808.jpg]
Zitieren
#4
Das ist keine Braunfäule sondern Blütenendfäule.

Die Pflanze nimmt zu wenig Calcium auf und dadurch entsteht diese Mangelerscheinung.

Ursache ist nicht unbedingt zu wenig Calcium im Boden. Viel häufiger liegt es daran, dass die Wasserversorgung nicht gleichmäßig ist.
Calcium wird über den Flüssigkeitsstrom in der Pflanze transportiert. Hat die Pflanze also Trockenheitsstress, nimmt sie kein Calcium auf, die Früchte werden nicht versorgt => Blütenendfäule.

Tomaten muss man gleichmäßig feucht halten. Vor allem bei hochsommerlichen Temperaturen. Ganz typisch dass bei großer Hitze die BEF auftritt, weil es dann auch viel häufiger zu total trockenen Böden kommt (vor allem im Topf).

Umgekehrt kann sie auch im GWH auftreten, wenn die Luftfeuchtigkeit viel zuuuu hoch ist. Dann kann die Pflanze nichts mehr über die Blätter verdunsten, trinkt also nichts mehr nach. Gleiches Ergebnis. Kein Saftstrom => BEF.

Die BEF-Stellen an den Früchten werden i. d. R. einfach nur hart. Kann man wegschneiden und die Früchte trotzdem essen.
Zitieren