Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Blätter auslichten, ja oder nein?
#1
wieviele blätter sollte man mindestens an der tomate stehen lassen, um trotzdem noch gut entwickelte früchte zu gewähleisten?
hat da schon jemand extrem-erfahrungen gemacht?
schöne ernte
------- jo ------

meine Website
mein Blog

p.s.: .... über konstruktive kritik würde ich mich sehr freuen!
Zitieren
#2
Ein wenig schnippische Gegenfrage
Wieviele Haare brauchst du um warm zu haben?Deine Frage versteh ich nicht wirklich.Das man Geizlinge bei Stabtomaten wegnimmt,ist ok.Aber jedes Blatt welches unötigerweise weggerissen wird,hinterlässt Wunden.Hast du ein Platzproblem oder weshalb deine Frage?Arme Tomaten:noidea:Trudi
Zitieren
#3
Hallo,
ich weiss nicht, wie viele Blätter eine Pflanze braucht. Ich versuche dieses Jahr das erste Mal es so zu machen wie die Profis: alle Blätter unterhalb des ersten Fruchttriebs ausbrechen. Ansonsten gucke ich, welche Blätter stark nach unten hängen oder irgendwie ungesund aussehen oder dünne aus, wenn die Pflanze zu sehr wuchert. Aber ich versuche die Pflanzen möglichst wenig zu verletzen und es nicht zu übertreiben.
LG
Tausendschön
LG
Tausendschön
Zitieren
#4
jaaa ... also ...
ganz so einfach ist es doch nicht ... und ausserdem ein beliebtes Streitthema unter Tomatenverrückten ...
Natürlich braucht die Tomatenpflanze Blätter - gesunde Blätter - um leben und fruchten zu können.
Es gibt mehrere Gründe, die Blattzahl zu reduzieren.
Zum Beispiel hat es sich wohl allgemein bewährt, alle Blätter, die Bodenkontakt haben zu entfernen zwecks Krankheitsvermeidung.
Ausnahme jene Tomatenzüchter die grundsätzlich nichts ausgeizen - die giessen aber auch nichts - haben ganz andere klimatische Bedingungen als die meisten von uns hier - Pannonien oder Provence ...

Bisher habe ich meine Tomaten ziemlich konsequent eintriebig gezogen, heuer versuche ich es erstmals zweitriebig - und siehe da - oft muss man einfach ein Blatt entfernen weil man die Dinger sonst nicht an den Stab gebunden kriegt.

Ich würde sagen - Blätter entfernen - so wenig wie möglich, so viel wie nötig !
Es gibt kein Patentrezept, zumindest kenne ich es nicht, vielleicht sonst jemand ... :rolleyes:
Zitieren
#5
Zitat:Hast du ein Platzproblem oder weshalb deine Frage?

noch nicht aber bald! hab sie wohl zu eng gepflanzt

... und gegen die kälte zieh ich mich warm an wink

Zitat:Ich versuche dieses Jahr das erste Mal es so zu machen wie die Profis: alle Blätter unterhalb des ersten Fruchttriebs ausbrechen. Ansonsten gucke ich, welche Blätter stark nach unten hängen oder irgendwie ungesund aussehen oder dünne aus, wenn die Pflanze zu sehr wuchert. Aber ich versuche die Pflanzen möglichst wenig zu verletzen und es nicht zu übertreiben.

werd ich auch versuchen.. danke
schöne ernte
------- jo ------

meine Website
mein Blog

p.s.: .... über konstruktive kritik würde ich mich sehr freuen!
Zitieren
#6
Und wenn ja, wieso?

Ich will das jetzt mal konkret wissen, wieso das offensichtlich viele
machen. Machen sie es nur weil "man das eben so macht" oder
gibbes dafür auch einen plausiblen Grund?

Meine Behauptung ist die: Das Blattwerk liefert die Stoffe für die Frucht,
auch den Geschmack, bzw. die Grundstoffe dafür. Ganz klar, Sonne brauchts
dennoch. Doch ich meine, da ist eher die Wärme der auslösende Faktor und
nicht das Licht derselben.

Für diese These habe ich mehrere Punkte, die ich in's Feld führen kann:

- Meine Primabell habe ich fast 2 Wochen in praller Sonne gehabt, aber
ich konnte KEINE besondere Geschmacksintensivierung feststellen.
Genau das hätte aber passieren müssen.

- meine bisherigen Stöcke waren IMMER voll belaubt, die Tomaten oft, wenn
nicht gar zum größten Teil abgeschattet. Geschmeckt hatten sie aber trotzdem!

- Die spät und unreif geernteten Tomaten haben TROTZDEM geschmeckt,
nachdem sie in völliger Dunkelheit gereift waren.Hätten sie aber gar nicht dürfen,
weil quasi nie, oder nur kurz, direkt Sonne gesehn.

- Holländische/Niederländische Tomaten werden von unten her entlaubt.
Ergebnis: Lachhaft! Besser als füher wegen besserer Nährstoffversorgung,
aber vergleichsweise immer noch armselig.


Sodenn: Wieso macht ihr das? Was spricht eurer Überzeugung nach DAFÜR?

Jack's Offtopic-Paradise: Strandbar, Man's Toys Sandbox und Skyrim-Corner:
Abhängen, Sachfimpeln oder Abenteuer austauschen! Kommet und staunet! ;o)
Zitieren
#7
Hallo Jack,

DAFÜR spricht: Wenn die Pflanzen ziemlich eng stehen, wie z.B. bei mir im Tomatenhaus,
fördert die große Blattdichte die Entstehung von Mehltau!! Hatte ich im vorigen Jahr und lichte deshalb stark aus und meine ersten Tomaten waren seeehr lecker!!!
LG orchidee
Ein Lächeln kostet nichts-also schenke es jedem.
Zitieren
#8
Bei mir ist es ähnlich, die werden bei mir zurechtgestutzt wegen Platz, Licht und damit die Luftzirkulation besser funktioniert.
Nehmt die Menschen wie sie sind, andere gibt's nicht !
Zitieren
#9
genau :thumbup:, deswegen mache ich das ja auch seit Jahren schon so !
Liebe Grüße
Dru
Zitieren
#10
(29.06.11, 16:57)Druidin schrieb: genau :thumbup:, deswegen mache ich das ja auch seit Jahren schon so !

Genauso habe ich es hier gelerntbiggrinund es funktioniert:thumbup

Ein Lächeln kostet nichts-also schenke es jedem.
Zitieren