Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Belüftungslösungen für (m)ein GWH?
#1
Mein GWH ist etwas über 8m lang und hat bisher nur zwei Öffnungen in Form der beiden Türen an den Stirnseiten.
Die Hitze darin ist nicht das Problem, die lässt sich mit dunklen Folien mindern.
Die Feuchtigkeit, die sich darin sammelt, macht mir schon mehr Sorgen
Ein wenig Belüftung / Zirkulation scheint in jedem Fall angebracht. Ich habe mich also hingesetzt und ein wenig mit Inkscape herumgespielt.

[Bild: GWHBel%25C3%25BCftung_small.jpg]

Was meint Ihr? Hat jemand etwas Ähnliches bei sich ausprobiert und welche der gezeichneten Belüftunslösungen oder meinetwegen auch ganz andere würdet ihr vorziehen? ... und warum?
Bei den Rohrlängen dachte ich an je drei Meter von beiden Seiten, was in der Mitte etwas über zwei Meter "Raum" lassen würde.

Ich bin über jeden Vorschlag / Kritik dankbar! wink
Zitieren
#2
Weiß jemand ob es bei einem Gewächshaus besser ist Airflow oder Unterdruck aufzubauen, um Feuchtigkeit raus zu kriegen?

Wie luftdicht sind denn deine Türen Naseweis?
Zitieren
#3
Beides gute Fragen! biggrin

Das GWH ist nicht sonderlich dicht, was sich aber ändern ließe.
Zitieren
#4
Ich weiß nicht, ob das mit den Rohren nicht totaler Quatsch ist.
... wie darin der Druck / Sog wäre.
... ob er reichen würde, wenn Löcher darin wären, usw.

Vielleicht sind zwei Ventilatoren in den Türseiten und zwei freihängende im GWH, für ein wenig Umwälzung, die bessere Lösung, ganz ohne Rohre. :noidea:
Zitieren
#5
Da musst du bis morgen warten, wenn hier jemand antwortet, der tatsächlich ein Gewächshaus und entsprechende Erfahrung hat.
Was mir hier nur auffiel war, dass deine Lüfter eben nur Luft nach außen blasen. Das sorgt für einen Unterdruck im Gewächshaus und die Luft würde sich von außen ihren Weg suchen ins Innere. Zum Beispiel durch Türspalte oder Lüftungslöcher und die sollten dann halt nicht zu sein.

Außerdem solltest du bedenken, dass PC-Lüfter möglicherweise nicht für hohe Luftfeuchtigkeiten geeignet sind (-> im PC-Forum nachfragen?) und dass du eine Lüftersteuerung mit Luftfeuchtigkeits- bzw. Temperatursensor brauchst, wenn du nicht ständigen Lüfterbetrieb haben oder ständig manuell umschalten willst.
Zitieren
#6
Ich würde einen Luftstrom von der einenTür (Lufteingang) entlang von Dach und Seitenwänden zur andern Tür (Luftausgang) mit Ventilatoren / Lüftern unterstützen. Du platzierst die Ventilatoren offen (ohne Rohre) nahe von Dach und beiden Seitenwänden, optimalerweise wohl an jeder Seite und unter dem Dach je 2, einen im vorderen Drittel, der andere im hinteren Drittel, so dass die Luft entlang der Wände und des Dachs strömt und dort kondensierte Feuchtigkeit nach draussen transportiert. Die Tür, welche Du als Eingan für einströmende Luft wählst, sollte auf der wärmeren , trockeneren Seite des Gewächshauses liegen.

Gruss

Dani
Zitieren
#7
@Dani
Ich wollte das zu Anfang genau so machen, aber....
Die wärmere Seite ist leider gleichzeitig die Wetterseite.
Auf den oberen Türeingang, der nach Westen ausgerichtet ist, scheint vom Mittag bis zum Abend die Sonne, leider kommt aus der Richtung aber auch der Regen und alles andere.
Der hintere Eingang hingegen, zwar regengeschützt, liegt morgens länger und abends früher im Schatten und öffnet quasi in den Kartoffelacker (Stichwort Braunfäule).
Alles nicht optimal. sad

... aber wahrscheinlich ist dein Vorschlag eines durchgehenden Luftstromes, und zwar von der oberen Tür aus, trotz allem die beste Lösung. smile

Zitieren
#8
(20.08.15, 12:39)Naseweis schrieb: @Dani
Ich wollte das zu Anfang genau so machen, aber....
Die wärmere Seite ist leider gleichzeitig die Wetterseite.
Auf den oberen Türeingang, der nach Westen ausgerichtet ist, scheint vom Mittag bis zum Abend die Sonne, leider kommt aus der Richtung aber auch der Regen und alles andere.
Der hintere Eingang hingegen, zwar regengeschützt, liegt morgens länger und abends früher im Schatten und öffnet quasi in den Kartoffelacker (Stichwort Braunfäule).
Alles nicht optimal.
sad

... aber wahrscheinlich ist dein Vorschlag eines durchgehenden Luftstromes, und zwar von der oberen Tür aus, trotz allem die beste Lösung. smile
Mein Vorschlag:
250cm - 300 cm Entfernung zur Tür,drei 120mm Lüfter im oberen Dachbereich,welche die Luft gegen Westen befördern.

Auch dort besagte 120mm Lüfter mit 250-300cm Abstand zur Tür.
Luftstrom auch hier richtung Tür/Öffnung.


Bei mir: Null Steuerung/Batteriepuffer. Sobald die Sonne einigermaßen "scheint" ,laufen die Lüfter.
Einzig:Verwende 120mm PC/ Lüfter ..Kleinere (80mm) wälzen zu wenig Luft um.. .So meine Erfahrung.




Zitieren
#9
@grill-fan
Wie feucht ist es denn morgens in deinem GWH, wenn die Lüfter noch nicht lange laufen?
Reicht das, wenn die Ventilatoren nur tagsüber arbeiten?
Ich wollte sogar noch größere Durchmesser verwenden, 180 oder 200mm. Mittlerweile sind diese großen Gehäuselüfter recht erschwinglich.
Zitieren
#10
(29.08.15, 23:21)Naseweis schrieb: @grill-fan
Wie feucht ist es denn morgens in deinem GWH, wenn die Lüfter noch nicht lange laufen?
Reicht das, wenn die Ventilatoren nur tagsüber arbeiten?
Ich wollte sogar noch größere Durchmesser verwenden, 180 oder 200mm. Mittlerweile sind diese großen Gehäuselüfter recht erschwinglich.

Der übliche Morgentau. .Wenn die Lüfter laufen ,dauert es gut:2 eher 3 Std,bis die Luftfeuchtigkeit-durch die offene GH-Türe- abtransportiert ist.

Absolut.
Gegen Abend -wenn die Fesnteröffner (Ölgesteuert) die Fenster verschließen, mache ich auch gerne die GH-Türen zu.

Ich habe einen "Angetestet".Im Vergleich zu drei 120mm PC-Lüftern
braucht meine größerer Variante zu viel Strom (Ah) .
Wärend die kleineren Lüfter schon kräftig rotieren -auch bei bewölktem Himmel-,bewegt der große Lüfter nur-bei ausreichend Sonnenschein- die Luft.

(Könnte man durch eine größeres/stärkeres Solarmodul ausgleichen..)

Anbei ein paas Bilder:
       
Leistungsdaten sind leider keine vermerkt.
(Ich hatte seinerzeit mal etwas von 40 W + 0.93 Ah recherchiert..)
           

Zur Befestigung eignen sich die Aluprofile einer alten Wäschespinne...
       


Haltbarkeit der PC-Lüfter:
Im Schnitt halten die Lüfter bei mir 4 Jahre,danach schwächeln diese dann gerne.



Zitieren