Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Anfängerfragen zur Planung 2014
#1
Hallo,

ich habe mich neu in dem Forum angemeldet und stelle mich mal kurz vor:
Mein Name ist Martina und bin totaler Neuling was Gartenanbau betrifft. In Griechenland habe ich einige Tomaten von einem Bauern gekauft, die alle nicht schön aussahen und auch total unförmig waren, aber der Geschmack war einzigartig. So habe ich mir gedacht, das muss ich ausprobieren. Denn die Tomaten aus dem Supermarkt gehen einfach gar nicht. So habe ich dieses Jahr zum ersten Mal Tomaten angepflanzt.

Nun mache ich mir schon Gedanken über nächstes Jahr, da ich nicht ganz zufrieden mit meiner Anpflanzung bin.

Ich habe : 2x Ochsenherzen, 2 xHarzfeuer, 3x Siderno, 8 x Lizzano F1, 5 x Amati F1
Ich werdet jetzt vielleicht über meine Auswahl die Nase rümpfen, aber ich habe echt keine Ahnung und die Samen der letzten beiden kam so spät das ich erst im April säen konnte. Was sich im nachhinein nicht als Nachteil rausgestellt hat, den die Tomaten werden jetzt auch schon langsam rot.
Die ersten drei habe ich in der Gärtnerei gekauft, zusammen mit ein paar Minipaprika „Snacky Yellow“ die mir sehr gut gefallen.

Für unseren 2 Personen Haushalt hatte ich an ungefähr 20 Pflanzen für nächstes Jahr gedacht.
Jeweils welche zum Naschen, für Salat und zum Kochen.

Meine Bedingungen sind nicht optimal.
Ich muss alle Tomaten in Töpfen oder Kübeln ziehen. Was mir auch dieses Jahr Schwierigkeiten macht da zum Beispiel die Ochsenherzen zu schwer sind und die Pflanzen immer wieder umfallen. Ich weiß nicht wie ich die in einem Kübel so fixieren soll das das nicht passiert.

Außerdem kann ich Sie nicht vor Regen schützen.

So und nun hoffe ich das Ihr mir helfen könnt, den die Anzahl der verschiedene Tomatensorten überfordert mich total.

Könnt Ihr mir ein paar Sorten vorschlagen?

Als zweites hätte ich gerne gewusst ob jemand die Sorte kennt die man paniert und in der Pfanne brät. Soweit ich weiß geht das nur mit einer bestimmten Sorten, da ansonsten noch Giftstoffe in der grünen Tomate sind. ( Ich koche leidenschaftlich gerne)

Ich wünsche allen einen schönen Tag

Martina
Zitieren
#2
Hallole Martina,
Erst mal HERZLICH WILLKOMMEN hier im Forum!

Da ich 2 Weit weg-Gärten habe ziehe auch ich einen Teil meiner Tomaten und Chilis auf Balkon + Terrasse am Wohnort. Chilis in 5l bzw. 12l Eimern; Tomaten in 12l bzw. 20l Baueimern (gibt's im Baumarkt preiswert - 12l so um Euro 0,89 bis 1,29, 20l so ab Euro 1,89). Und dann kommen bei mir bei den nicht buschig wachsenden Sorten wegen des Halts und des Anbindens Bambus-Pflanzstäbe in die Eimer.

Gute Erfahrungen beim Eimer-Anbau habe ich mit:
+ Hofmanns Rentita (buschig wachsend)
+ Grüne Ananas (Stabtomate)
+ Banana Legs (gelbe Stabtomate m. lustiger Form)
+ Schwarze Pflaume (Black Plum) (Stabtomate)
+ Principe Borghese (Stabtomate)
+ Black Cherry(Stab-Kirschtomate wird sehr hoch, daher von mir mehrtriebig und i.d.Höhe kürzer gezogen)
+ Gelbes Birnchen (Stabtomate mit kleinen birnenförmigen gelben Früchten)
gemacht.

karlinche

Grüssle aus der herrlichen Lausitz von Einem der aus
"Wir können Alles ausser Hochdeutsch" stammt.
Zitieren
#3
Hallo Martina,
ganz herzlich willkommen vom Rand der Eifel!!
Tipp gegen das Umfallen: Steine auf die Erde legen. Speichen ausserdem noch die Wärme
Sehr gute Sorte für Kübel und gedeiht auch ohne Regenschutz: Auriga, orangefarben und sehr lecker. Gardener´s Delight: Große Cocktail, rot, unempfindlich und ertragreichNyam
LG orchidee
Ein Lächeln kostet nichts-also schenke es jedem.
Zitieren
#4
Hallo ihr Beiden,
das sind schon mal tolle Hinweise.
Danke
Da werde ich mich mal schlau machen.

Mit den Steinen habe ich probiert hilft aber nicht.
Irgendwie sind die Tomaten so groß wie Tennisbälle und das hält die Pflanze einfach nicht aufrecht.
Auch mit Bambusstangen komme ich hier nicht weiter, die knicken einfach um.
Ich weiß nicht was ich hier für Monster habe.

Aber vielleicht hat einer ja noch eine Idee.
LG Martina
Zitieren
#5
Hallo Martina,
ich verbinde meine Kübeltomaten, die Topf an Topf nebeneinander stehen oben mit Querstangen. Diese fixiere ich mit Schnurr oder Kabelbindern an den Stangen, die in den Töpfen stecken.
Als Stangenmaterial benutze ich, was alles zur Hand ist. Spiralstäbe, Bambusstangen, gerade gewachsene Äste von Baumschneidarbeiten etc..
Eine zweite Querverstrebung könnte man, zur noch besseren Stabilierung zusätzlich auf halber Höhe anbringen. Dann noch Steine auf die Pötte und es müßte funktionieren.

   
L. G. aus dem Schwabenland von Salvia
Zitieren
#6
Hallo Saliva,
das habe ich mal Wochenende gleich umgesetzt.
Und was soll ich sagen, zu zweit ist es uns gelungen alle Tomaten ansehnlich anzubinden.
Jetzt bin ich auch zufrieden.

Einige meiner Cherrys platzen jetzt, aber das liegt wohl am Wetter.

Hast Du vielleicht auch noch eine Idee für ein paar Tomaten die ich in Kübeln anbauen kann?
Danke
LG Martina
Zitieren
#7
Hallo Marina,
bekomme bitte keinen Schreikrampf - ich baue ALLE im Kübel an. Vor allem die, die ich nicht in die Gewächshäuser bekomme.
Wenn mir meine zu hoch werden, schneide ich die mir so zurecht, wie ich sie haben will.
Meistens passiert das nach der 3. und 4. Blütenrispe.
Die stehen alle ohne Dach im Freiland.
LG asmx
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#8
Das hört sich gut an.
Das vertragen die Pflanzen ohne Probleme?

Vom Anbau in Bau oder Mörteleimern würde ich euch dringend abraten.
Die sind nicht für Lebensmittel zugelassenen und enthalten extrem viele Weichmacher die giftig sind.

Ich habe in unserem Imbiss gefragt den die haben immer 10 Liter Eimer wo Senf oder Mayo drin war. Außerdem bekomme ich die kostenlos.
:clapping:
Die großen habe ich mir bei meinem Bauern besorgt. Die sind so groß wie die Maurerpütz und die gibt es auch für lau.....
LG Martina
Zitieren
#9
Freut mich, wenn ich dir helfen konnte.

(12.08.13, 08:19)MarDe schrieb: Hast Du vielleicht auch noch eine Idee für ein paar Tomaten die ich in Kübeln anbauen kann?

Hallo Martina,
Ich baue, wie asmx fast alle meiner Tomis auch in Kübeln an, zumal ich am Haus keine Freifläche habe und nicht sooft in den anderen Garten komme. Einige höhere Lieblingssorten habe ich aber trotzdem gerne in der Nähe, quasi griffbereit.:lol: Ich schnippel mir die Hohen dann halt auch zurecht. Selbst die Klettertomate Carnica, Ochsenherzen und andere "schwere Brocken" kommen in Töpfe. Die Carnica darf falls sie will, dann auch weiter über einen Rosenbogen klettern. :lol: Sie bekommt immer extra ihren Kübel in dessen Nähe plaziert. Wenn es um Tomaten geht sind meiner Kreativität kaum Grenzen gesetzt.
Hervorheben kann ich, weil sie im Vergleich Topf/ Freiland ebenso erfolgreich bei mir kultiviert werden z. B.
Ananas
Frühzauber
Lambada
Burszetyn
Solotaja Kaplja
Black Krim
Gold Dust
Kremser Perle
Himbeerrose
Balkonstar
Fuzzy Wuzzy
wobei die o. g. teilweise ja eh Ampel- oder Buschtomatensorten sind wink und daher besonders für die Topfkultur geeignet. Ich achte bei meiner Auswahl zwar auch auf das Höhenwachstum, aber immer wichtiger ist mir ein früher Reifezeitpunkt, da ich mit späten Sorten bei unserem nebeligen Herbstwetter schlechte Erfahrungen gemacht habe.



L. G. aus dem Schwabenland von Salvia
Zitieren
#10
Hallo Salvia,
vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
Dann hab ich ja mal was zu lesen.....
Besonders die Carnica und die Fuzzy Wuzzy gefällt mir gut.
Freu mich schon auf nächstes Jahr Sun
LG aus dem hohen Norden
Martina
Zitieren