Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Anfängerfrage Tomatenanbau
#1
Hallo für Alle,
Ich hätte gerne eine wichtige Frage an Euch. :huh: Einige Samenhändler schreiben als Warnung. :exclamation: Man sollte nie Buschtomaten neben Stabtomaten pflanzen :exclamation::nono: Wer hat schon schlechte Erfahrungen gemacht?:huh: Wer kann es bitte so erklären, das auch Anfänger davon lernen können?:huh: Wie sieht es aus in Freiland, GWH, Balkon oder bei Topftomaten?:huh:

DankeDankeDanke
Viele Grüße
Peter
Gibt es hier jemanden, der keine Tomaten mag?
Zitieren
#2
Hab sowohl im GH als auch im Außenanbau Stabtomaten neben Buschtomaten gehabt. Kann nichts von Problemen berichten. Man sollte nur bei Buschtomaten an den eventuell höheren Platzbedarf denken.
LG Manni
Nur Tomaten bringen das Seelenheil
Zitieren
#3
Hallo Peter,

ich weiß nur, dass die Buschtomaten besonders Braunfäule gefährdet sind, weil sie so ein dichtes Blattwerk haben und die Blätter auch nahe am Boden sind. Im ungünstigen Fall stecken sich die Stabtomaten über die Buschtomaten mit der Braunfäule an.
Ich hatte das selber vor 4 Jahren erlebt. sad Da hatte ich die Buschtomate Silbertanne neben meine Stabtomaten gepflanzt und diese Sorte hatte am meisten Braunfäule Befall. Damals habe ich dann gleich die Buschtomaten rausgemacht um eine weitere Ausbreitung zu verhindern.
Bei mir stehen die Buschtomaten (neben Stabtomaten) mittlerweile in Kübeln auf der überdachten, regengeschützen Terasse.
Ich hoffe, ich konnte dir helfen. smile
Zitieren
#4
Danke Manni und Claudia !Danke
Also, abstand halten ist angesagt. Wie sieht es aus in GWH ? Ordentliche Lüftung reicht nicht aus ?:huh: Oder nur in Freiland so gefährlich ?:huh: Bei mir kommen die Tomaten auch in GWH im Eimer. Wenn ich die erste Anzeichen sehe auf BF, kommt der Eimer raus, Blätter ab und spritzen. Ich versuche sowieso nur frühe Tomaten, weil unsere Klima so kalt ist. Deshalb sollten auch die Buschtomaten ins GWH. Nächstes Jahr weiß ich natürlich mehr.:huh:

Viele Grüße
Peter
Gibt es hier jemanden, der keine Tomaten mag?
Zitieren
#5
Hallo Peter.
Man sollte das vermeiden. Aber...

Richtet man sich nach dem Wind, bzw der Wetterseite, kann man das unter Umständen machen.
Man soll die Stabtomaten erst pflanzen, dass die den ersten Wind abbekommen. Dann die Buschtomaten. So können die Sporen nicht auf die anderen übertragen werden, oder zumindestend nicht so viel. Buschtomaten sind ja anfälliger als Stabtomaten, die besser abtrocknen können.
Also est Stabtomaten, dann Buschtomaten und dann Nachbars Garten.

Franz
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. - Umgedreht ist das schon schwieriger.
Zitieren
#6
Danke Franz !
Das war eine super Erklärung.:thumbup:Danke Schön das ich Euch habe! :clap:

Viele Grüße
Peter
Gibt es hier jemanden, der keine Tomaten mag?
Zitieren
#7
Ich versuche, auf Buschtomaten zu verzichten. Ab und zu habe ich eine dabei, aber eigentlich suche ich nur hochwachsende Sorten aus. Da ich kein Haud oder Dach habe, und auch keins bauen darf aus brandschutzrechtlichen Gründen, versuche ich auf diese Weise der bösen Fäule zu entgehen. Letztes Jahr hat es super funktioniert!

Liebe Grüße, Mechthild
Zitieren
#8
Hallo Mechthild,Danke
ich muß es leider versuchen. Ich bin nähmlich froh, wenn bei mir überhaupt was reif wird. Beim Nachbar werden die Tomaten überdacht auch nicht reif, dafür hat er wenigstens die Braunfäule frühzeitig, und er sagt jedesmal "Nie wieder Tomaten". Man kann aber einfach nicht aufhören. Wenn ich Glück habe, dann wenigstens in GWH muß es funktionieren. Draußen müssen die eben reif werden, bevor die Braunfäule kommt. Natürlich hast Du Recht. Ich werde auch regelmäßig spritzen, und wer Ärger macht fliegt auch raus. Nächstes Jahr weiß ich natürlich etwas mehr. Du kennst Dich aus mit kalte Klima, und bei uns kommt auch noch viel Regen dazu. Ich habe nur Juni, Juli, August, und wenn es nicht reicht, bei mir ist sowieso schluß. Ich gebe aber nicht auf. Es gibt immer eine Lösung, deshalb habe ich Euch, und bin auch dankbar für Eure Hilfe.

Liebe Grüße und Danke
Peter
Gibt es hier jemanden, der keine Tomaten mag?
Zitieren
#9
Hallo Peter,

ich habe seit etlichen Jahren immer Buschtomaten im Kübel auf der Terasse, wo auch einige hohe Sorten stehen und hatte da genausowenig oder viel Phytophtora, wie bei hochwachsenden Sorten.
ich entblättere allerdings alle Tomaten teilweise.

LG Anne
Liebe Grüße von Anne Rosmarin
und für uns alle ein gutes Gedeihen der geliebten Pflanzen !

Wir gärtnern in Mittelfranken
Zitieren
#10
(29.01.13, 21:04)peter333 schrieb: Hallo Mechthild,Danke
ich muß es leider versuchen. Ich bin nähmlich froh, wenn bei mir überhaupt was reif wird. Beim Nachbar werden die Tomaten überdacht auch nicht reif, dafür hat er wenigstens die Braunfäule frühzeitig, und er sagt jedesmal "Nie wieder Tomaten". Man kann aber einfach nicht aufhören. Wenn ich Glück habe, dann wenigstens in GWH muß es funktionieren. Draußen müssen die eben reif werden, bevor die Braunfäule kommt. Natürlich hast Du Recht. Ich werde auch regelmäßig spritzen, und wer Ärger macht fliegt auch raus. Nächstes Jahr weiß ich natürlich etwas mehr. Du kennst Dich aus mit kalte Klima, und bei uns kommt auch noch viel Regen dazu. Ich habe nur Juni, Juli, August, und wenn es nicht reicht, bei mir ist sowieso schluß. Ich gebe aber nicht auf. Es gibt immer eine Lösung, deshalb habe ich Euch, und bin auch dankbar für Eure Hilfe.

Liebe Grüße und Danke
Peter


Hallo Peter,
jetzt bin ich mal neugierig. In welche Ecke von Thüringen wohnst du, dass du schreibst dass du mit dem Wetter solche Probleme hast??
Also ich wohne in der Erfurter Gegend und da geht es eigentlich ganz gut mit dem Wetter für die Tomaten.
Liebe Grüße Marion
Zitieren