Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Anfängerfrage: Mehrtriebig, ausgeizen
#1
Guten Tag zusammen

Meine Tomaten sind seit paar Tagen ziemlich schnell gewachsen, ist ein richtiger "Wildwuchs". Einige Pflanzen wachsen Mehrtriebig, nun weiss ich nicht, ob ich die Triebe entfernen soll. Auch beim Ausgeizen bin ich immer noch nicht sicher, vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.

Vielen Dank

LG Manu


[Bild: img_02019tsfp.jpg]

[Bild: img_0202d8s62.jpg]

[Bild: img_0203ddsjc.jpg]

[Bild: img_0204a4s4n.jpg]

[Bild: img_0205vosc7.jpg]

[Bild: img_0206h2sl3.jpg]
Zitieren
#2
Hallo Manu,

falls deine Tomatenpflanzen keine Buschtomaten sind, empfehle ich dir dringend die Pflanzen schnellstmöglich auszugeizen (die Geiztriebe schwächen die Pflanze nur unnötig und das geht dann auch zu Lasten der Fruchtbildung / Fruchtgröße).

Guckst du (z.B.) hier -> http://www.youtube.com/watch?v=MurzBv6S0fE (und/oder auch hier -> http://www.google.de/search?hl=de&q=tomaten+ausgeizen)

Viel Erfolg und gutes Gelingen.
M.f.G.
Zitieren
#3
Hallo

Wie es auf deinen Bildern aussiehjt, nuß was weg. Erst Mal alles unten, was auf den Biden reichen könnte.
Dann alle kleinen Geize.
Bei den schon stärkeren kann man einen, oder zwei lassen, wenn man die Möglichkeit hat, die zu ziehen.
Dabei auf die stärksten achten und ob die vieleicht schon Blütenansätze hat, die gut werden können.

So würde ich das machen und mache es auch so.Yes

Vieleicht hat aber noch jemand anderes Ratschläge, die besser sind.
Frank
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. - Umgedreht ist das schon schwieriger.
Zitieren
#4
Vorletzte Bild = Geiztrieb..
Dritte Bild :deine drei roten Pfeile auf der rechten Seite.
Diese Triebe sind schwer zu "bändigen".
Zur besseren Handhabung der übrigen Pflanzen und für mehr Licht + LUFT würde ich diese entfernen.

Triebe die unten am Stamm zusätzlich nach oben Wachsen und eher Spargelig (dünn) sind.. entferne ich auch .

Du hast zwar an deinem Tomatenhaus im Dachbereich genügend Anbindefläche für Seitentriebe hoch zu binden ,aber wenn man vor lauter Schnüren kaum noch richtig Gärtnern kann..:sweatdrop:. :blush:
Zitieren
#5
Vielen Dank für die guten Tipps!!

OK, dann mach ich mal was weg.

Übrigens, habe folgende Sorten:
San Marzano, Marglobe, Costoluto die Parma
Bitte steinigt mich nicht, dachte das sind alles Stabtomaten?

Echt cooles Forum hier, alle super nett und hilfsbereit!

:blush: :clapping:
Zitieren
#6
(11.07.13, 23:20)manuonline schrieb: Vielen Dank für die guten Tipps!!

OK, dann mach ich mal was weg.

Übrigens, habe folgende Sorten:
San Marzano, Marglobe, Costoluto die Parma
Bitte steinigt mich nicht, dachte das sind alles Stabtomaten?

Echt cooles Forum hier, alle super nett und hilfsbereit!

:blush: :clapping:

Was sind "Stabtomaten"?

Zitieren
#7
Soweit ich weiß, ist das der allgemeinsprachliche Begriff für indeterminiert wachsende Tomaten, die man meist 1-2triebig an einem Tomatenstab nach oben zieht. smile
There are only 10 kind of people: those who understand binary and those who don't.
Zitieren
#8
Alles was nicht Buschtomate aus, geize ich täglich aus, wenn sich auch nur der Ansatz eines Geiztriebs erblicken lässt.
Wenn ich einen übersehe und er hat schon schöne Blüten darf er stehen bleiben.

Nun hat ja meine Tochter ihre eigene Pflanze (Weiße Mirabelle), die nur von ihr gepflegt wird und da sie ihrer Pflanze nicht weh tun möchte wird die auch nicht ausgegeizt.

Mittlerweile sieht sie aus wie ein Busch und hat bestimmt hundert Geiztriebe angesetzt, die selbst schon Geiztriebe tragen, sie trägt trotzdem viele Blüten, ich warte gespannt auf die Tomaten. Sie hat im Gegensatz zu meinen ausgegeizten Pflanzen allerdings auch als letzte Pflanze Blüten angesetzt. Ansonsten ist die Pflanze kerngesund und sieht schöner aus als einige meiner Pflanzen, die mal gelbe Blätter bekommen oder Blüten abgeworfen haben.
[Bild: 2r3kra8.jpg]
Zitieren
#9
(11.07.13, 22:13)manuonline schrieb: ...
Meine Tomaten sind seit paar Tagen ziemlich schnell gewachsen, ist ein richtiger "Wildwuchs". Einige Pflanzen wachsen Mehrtriebig, nun weiss ich nicht, ob ich die Triebe entfernen soll. Auch beim Ausgeizen bin ich immer noch nicht sicher, vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.
...

hallo,

toller tomatenunterstand!!! und super gesund aussehende tomaten!!! :thumbup:
erfüllt die kriterien für ein krankheitenfreies heranwachsen deiner zöglinge (ich geh davon aus, dass die öffnung nicht auf der schlechtwetterseite ist).

diese gewundenen tomatenstäbe sind leider nicht zu gebrauchen, ad sie labil sind und die tomatentriebe leider nicht ihrem wuchs entsprechend geleitet werden könne.
besser sind z.b. estrichmatten oder wie im weinbau üblich, ab 50- 80 cm bodenabststand alle 20-30 cm angebrachte spanndrähte (deinem einfallsreichtum sind keine grenzen gesetzt).
das ganze muss allerdings stabil sein, da doch recht viel gewicht (früchte und triebe) an dieser konstruktion befestigt werden muss.

wieviel-triebig eine tomatenpflanze gezogen werden muss hängt von der jeweiligen sorte ab, da können dir die sorten- kenner bestimmt auskunft geben (ich hab nur 5-10 anbauwürdige sorten für mich selektiert).

das ausgeizen sollte in einem möglichst frühen stadium passieren.
eine zu starke entnahme von trieben/ blättern führt zu einem ungleichgewicht zwischen wurzelmasse zu grünmasse, das die tomatenpflanze in der folge ausgleichen möchte und verstärkt grünmasse nachschiebt und die frucht- und blütenbildung reduziert, bis alles wieder im gleichgewicht ist.
als folge kann zum beispiel die blütenendfäule auftreten.

viel erfolg!
schöne ernte
------- jo ------

meine Website
mein Blog

p.s.: .... über konstruktive kritik würde ich mich sehr freuen!
Zitieren
#10
Ich ziehe meine Tomaten immer mehrtriebig, möchte aber diesbezüglich noch experimentieren. Cherrytomaten lasse ich grundsätzlich wachsen, ohne auszugeizen, solange sie andere Tomatensorten nicht überwuchern - der Ertrag scheint ist dabei sehr gut und der Geschmack scheint auch nicht darunter zu leiden. Ich habe 2 Jahre lang meine Ernte gewogen und bei einer wüchsigen Cherrysorte (der Samen wurde als mexikanischer Honig angeboten, war aber wohl etwas anderes...) ungefähr 13 Kilo pro Pflanze und Jahr geerntet (Anbau in Tiefkultur unter einem Dach, auf 3 Seiten offen), ohne etwas ausgegeizt zu haben. Desgleichen bei der San Marzano Redorta, einer grossfrüchtigen, sehr aromatischen, sehr ertraghreichen San Marzano Sorte. Dort geizte ich nichts aus und hatte auch fast 13 Kilogramm Ertrag an einer Pflanze. Fleischtomaten und Rundtomaten ziehe ich je nach Pflanzdichte 3-5 -triebig. Dort ist der Ertrag pro Pflanze sehr stark Sorten- und Wetterabhängig - über 8 Kilogramm komme ich in der Regel nicht, auch bei sehr produktiven Sorten, ertragsarme Sorten lieferten etwa 2.5-3.5 Kilogramm pro Pflanze.

Dani
Zitieren