Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Anfänger
#1
Liebe Gartenfreunde, mein Nahme ist Max ich bin 57 Jahre Alt und Handwerker von Beruf. Ich habe seit kurzer Zeit mein Interesse für den Gemüse Anbau entdeckt. Da ich in der Stadt aufgewachsen bin hatte ich keinen Bezug zu Gartenarbeit und Planzen. Da ich aber seit einigen Jahren auf dem Land lebe und von Bauern und Gärtnern umgeben bin habe ich bei mir den grünen Daumen entdeckt. Gartenfläche ist auch genügend vorhanden und so habe ich mir ein Gewächshaus gebaut in dem ich auch gerne Tomaten ziehen möchte. Da ich in meinem Berufsleben sehr viel auf den Knien arbeiten muss habe ich beschlossen das mir die Pflanzen zur Pflege ein Stück entgegen kommen müssen und deshalb möchte ich alle Pflanzbehältnisse auf etwa 80cm Höhe anbringen.Das Gewächshaus hat die Masse Länge:450cm Breite 250cm Höhe 210cm und es hat 2 Belüftungsfenster .Ich dachte mir das ich die Pflanzen in Rechteckige Mörtelkübel (L 85cm B 45cm H 45 cm )setze in die ich Löscher in den Boden schneide zur Entwässerung. Ich erhoffe mir dadurch eine Arbeitserleichterung da die einzellnen Kübel gut zu bewegen sind. Auch hoffe ich das sollten doch einmal Krankheiten auftreten diese nicht so schnell auf die Nachbarkübel übergreifen können?. Ich möchte auch gerne Erdbeeren ziehen ( Vertragen sich Tomaten und Erdbeeren?) Ich wehre auch für einen Tip für einen Robuste Tomaten Sorte Dankbar.( Ich habe im Gardasse Urlaub Tolle Fleischtomaten erlebt aber keinen Schimmer ob die auch bei uns gedeihen) Auch möchte ich gerne eine halbautomatische Bewässerung benutzen( Gardena?) Da stellt sich mir die Frage wie oft? wie viel? Bitte schreibt mir eure Meinungen und Empfehlungen für diese Ideen. Vielen Dank und Grüsse aus dem Maifeld sendet euch Maxsmile
Zitieren
#2
Hallo Max, herzlich willkommen. Und Gratulation zum Gewächshausbau .... schon mal zum Bauen-Können..... ich könnte das nicht.

Dass du die Tomaten gleich auf Arbeitsplattenhöhe haben willst, wäre anfangs praktisch, aber die wachsen Yes.... du müßtest um eine Etage aufstocken und auf Leiter klettern sad

Bezüglich Mörtelkübel habe ich keine Erfahrung. Praktisch daran ist das Eckige, das keinen Platz verschwenden läßt. Ich habe Töpfe (an der Hauswand) und finde gut, dass es dafür Untersezter gibt. Jetzt gieße ich noch in die oben eingegrabenen Ton-Blumentöpfe, aber später nur noch in die Untersetzter. Ich schätze Untersetzer überhaupt, auch wenn es spießig aussehen mag - hasse Wasserverschwendung ... kann nicht aushalten, dass es weg läuft.
Ich gieße auch nicht viel, habe die Oberflächen mit Grasschnitt und einigen Steinen abgedeckt.

Wenn du ein Haus hast, brauchst du nicht unbedingt 'robuste' Tomatensorten ... (denke ich).
Für Selbst-anziehen ist es jetzt ja zu spät. Du wirst kaufen müssen. Bei uns bieten die Gartencenter Pflanzen alter geschmackvoller Sorten an. Vielleicht kannst du dich beraten lassen, oder mal Sortennamen, die's da gibt, googeln..... um zu erfahren, ob sie im Haus gedeihen/Wärme brauchen/aushalten.

Mir fällt spontan die 'Berner Rose' ein. Die wäre sicher lieber bei dir als bei mir. Ich habe sie dieses Jahr auch nicht.
Hier gibt's ja einige Haus-Besitzer, die können dir mehr empfehlen. Mein 'Beutespektrum' liegt genau konträr: robust, kälte/nässeverträglich.

Möchtest du die Erdbeeren mit in die Tomatenkübel pflanzen? Versuch's doch einfach mit ein paar Pflanzen. Da fällt mir ein: im Kraut und Rosen Forum ist eine Userin, die beides im Gewächshaus hat. Sie wohnt in'ner kalten Gegend....... und präsentiert uns dann die ersten Erdbeerensmile

Auf eine gute Saison - liebe Grüße - p.
Zitieren
#3
Hallo Max,

herzlich Willkommen!
Super, dass Du ein Gewächshaus gebaut hast, ich hoffe, dass ich in der nächsten Saison auch eines habe.
(Das kann ich aber nicht selbst bauen....)
Dein Thema mit den Knien kann ich sehr gut verstehen, bin zwar keine Handwerkerin, aber die Knie...machen auch bei mir Probleme, eines ist schon "neu".
Ich habe auf meiner Gartenmauer Eimer (20 Liter/Baumarkt) mit Tomatenpflanzen, die nicht allzu hoch werden, das ist eine angenehme Arbeitshöhe :-)
Da gibt es eine ziemlich große Sortenauswahl, ich habe 50 Eimer mit ca 45 Sorten, früh, mittel, spät...alles dabei. Aber die meisten davon sind neu für mich, so dass ich noch nicht sagen kann, was mir davon auch supergut schmeckt.
Ansonsten habe ich im Freiland und auch in Kübeln gepflanzt, beim Ausgeizen und Hochbinden autscht nach einer gewissen Zeit der Rücken oder/und die Knie, aber da die Tomätchen wachsen, wird das immer weniger ein Problem.
Ich wünsche Dir viel Erfolg mit Deinem Gartenprojekt!

L.G.

es Perlsche
Zitieren
#4
Hallo Max,
erst mal ein herzliches Willkommen! smile
Das mit den "Hochbeeten" ist ne gute Idee, du bist natürlich was die hochwüchsigkeit deiner Tomaten angeht etwas eingeschränkt, sie werden ja schon mal gerne 2m . Deine verbleibende Höhe ist ja nur noch ca. 1 m. Aber du kannst sie auch unterhalb des Daches entlangleiten, oder konstruierst dir ein Layer-System, mit dem du die Stengel nachdem sie entlaubt und abgeerntet sind auf den Boden ablegst. Sollte für eine Handwerker beides kein Problem sein wink
Mit den Mörtelkübeln geht auf jeden Fall ist ja nichts anderes als ein großer Topf. :thumbup:
Ich denke mal, da du ja glücklicherweise über ein GH verfügst, dürfte dir die gesamte Sortenvielfalt zur Verfügung stehen. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg damit.

Liebe Grüße
Eifel-Mike
Zitieren
#5
Hallo Ihr Lieben, vielen Dank für die schnellen Antworten ich war ganz überrascht! Das mit dem entgegen kommen der Pflanzen bezieht sich mehr auf die Erdbeerseite die Tomaten werde ich in den Kübeln auf der anderen Seite des GH auf den Boden stellen was aber immerhin noch 40bis 50cm bücken ersparen sollte.Ihr habt mir geschrieben das es zum Samen ziehen schon zu spät ist? Gibt es Tomatenpflanzen den ganzen Sommer über zu kaufen ( Gärtnerei?) Wie ist es mit den Erdbeeren? Das mit dem giesen will ich weitestgehend automatisieren( Da kommt der Handwerker Ergeiz raus wink ). Ich habe mich Natürlich bezüglich der Sorten Vielfalt mal bei Herrn Google schlau gemacht aber jemer ich lese um so verwirter werde ich habe ja gar nicht gewust das es soooo viele Sorten gibt Auch waren Tomaten für mich immer Rot! Aber siehe da es gibt sie in nahezu allen Farben! Deshalb werde ich mich auf 2-3 alte ( Bewerte) Sorten beschrenken ( 1 " Normale" 1 Cheri und 1 Fleischtomate Ich denke das ich euch noch mit so mancher Frage kommen muß bevor ich den ersten Tomatensalat essen kann. Liebe Grüsse Max
Zitieren
#6
Hallo und herzlich willkommen!
Viele Grüße
Topaci
Zitieren
#7
Hallo Max..willkommen im Clup.

Dein GH hat noch offenen Boden,oder hast du es auf einer gegossenen Bodenplatte stehen ?

Zitieren
#8
Hallo Griil-fan, der Boden meines GH besteht aus Lavagranulat ( Wasserdurchlässig) in der Mitte habe ich Betonplatten verlegt zum laufen.Das GH selbst steht auf 8cm breiten Betonrandsteinen um etwas Höhe und Bewegungsfreiheit zu gewinnen. Im nächsten Schritt werde ich das Trägersystem für die Mörtelkübel einbauen.
Dann möchte ich mich an die Bewässerung machen. Und dann!!! Hoffentlich kann ich noch in diesem Jahr mit dem pflanzen beginnen. LG Maxwink
Zitieren
#9
Hört sich nicht schlecht an. Ich hoffe doch,das du uns ein paar Bilder davon hier ein stellst.

Bei deiner Erstbepflanzung lege ich dir Schlangengurken ans Herz.
Speziel die Sorten,die für geschützten Glasanbau deglariert sind.
Oder Honigmelone. Wenn die Ihre Vollreife im GH erreicht haben , und du dort dann morgens die Türe im GH öffnest...Der Duft der dir dann entgegen strömt..genial.. .Yes
Zitieren