Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ameisen
#1
Hallo

hab gestern die ersten Ameisen in der Garage gesehen hatte im letzten Jahr große Schwierigkeiten bei den Tomatenpflanzen die ich in 20Liter Eimer gepflanzt waren.
Sie hatten sich total im Eimer wohlgefühlt haben die Wurzeln von den Tomaten abgefressen und sie kümmerten.Das Unterwassertauchen der Eimer über Nacht brachte nicht viel nach ein paar Tagen waren sie wieder da.
Vielleicht könnt Ihr mir helfen?


Grüße an alle!

smile

Vincent
Zitieren
#2
Ich wurde Ameisen mal mit Fleischfressenden Pflanzen los (kein Scherz!).

Ansonsten bleiben dir nur Ameisenfallen/Streupulver. Wenn du das Nest findest kannst du es auch ausgraben und weit weg übersiedeln (falls die das Nest aber im Topf bauen hilft leider wirklich nur Gift).
LG
Harald
Zitieren
#3
Hallo.

Ameisen sind ein sicheres Zeichen der Natur. Wenn Ameisen rumkrabbeln, wird es nicht mehr kalt. Zwar ist das jetzt zwar nicht gerade passend. wennn ich aus dem Fenster gucke, aber... Es ist so.:undecided:

Gutes Mittel zur Ameisenbekämpfung ist Staubzucker und Packpulver...:whistling:

Hilft. Hab immer welche im GWH, wenn ich meine vielen Töppe drin hab. So halte ich die fern.

Frank

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. - Umgedreht ist das schon schwieriger.
Zitieren
#4
Hallo Frank,

man vermischt Staubzucker mit Backpulver? Streust Du das dann um die Kübel, oder auf die Kübelerde? Sorry, dass ich doof frag, ich hab bisher immer Backpulver direkt auf die Nester im Beet gestreut, bei den Kübeln wusste ich nie wie ich da drankommen soll.

LG Annett
Viele Grüße,
Annett
Zitieren
#5
Ja, das macht es den Viechern schmackhafter und die schleppen das Zeug dann noch in die Nester, weil sie ja teilen möchten. Ist ja süß:whistling:

So geht auch. Aber süß ist süß und das mögen die.
Frank
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. - Umgedreht ist das schon schwieriger.
Zitieren
#6
Hast du in deinen Eimern unten Wasserabzugslöcher oder an der Seite? Wenn an der Seite könntest du die Eimer von Anfang an in einen Untersatz mit Wasser stellen, über den "Burggraben" kommt keine Ameise... Durchhalten musst du damit bis etwa zwei Wochen nachdem die Ameisen geflogen sind. Danach bauen sie keine neuen Nester mehr in dem Jahr. Der Tip ist aus einer Zeitung die ich vor ein paar Tagen beim Zahnarzt gelesen habe, es war nicht "Mein schöner Garten", aber irgendwie so ähnlich...

Zitieren
#7
Hallo

vielen Dank für die vielen Ratschläge werde sie alle ausprobieren und berichten was bei mir am besten geholfen hat.


l.g smile

Vincent
Zitieren
#8
Hallo,

mich hat die Plage leider auch erwischt. Ich habe mindestens 4 Nester unter anderem auch mit Feuerameisen.

Mittlerweile sind sie in meine neu bepflanzten Toepfe gewandert. Schlimmer noch sie bewandern meine Paprika!!!
Ich peile die Benutzung von Backpulver an, aber der Regen würde das doch an die Wurzeln spülen, oder?
Ist das nicht gefährlich?

Vielen Dank schon mal!
Grüsse
Zitieren
#9
Ich habe immer von Neudorff das Loxiran-Ameisenbuffet genommen (ist ein Mittel auf der Basis von Borax). Das sind so kleine Schälchen mit Deckel, die können auch wiederverwendet und mit der Köderflüssigkeit nachgefüllt werden. Du kannst sie auch komplett im Freien aufstellen, da sie ja oben abgedeckt sind. Die Ameisen tragen den Wirkstoff in ihre Nester, so dass das ganze Volk abstirbt. Dass es wirkt, siehst du daran, daß irgendwann keiner mehr kommt, der die Köderflüssigkeit aussüfffelt. Außer Ameisen werden keine anderen Insekten geschädigt.
Als ich neulich unter einer wackelnden Gehwegplatte ein ganzes Nest entdeckt habe, die mich beim Unkrautzupfen auch noch angepinkelt haben, hab' ich die ganze Bande mitsamt Puppen und Larven flott in einen Eimer geschaufelt und meinen Hühnern vor die Füße geschmissen:devil:.....die hatten ihren Spaß (die Hühner).
Nur damit kein falscher Eindruck entsteht, ich rotte nicht aus Jux ganze Völker aus. Aber eine Invasion quer über die Küchenarbeitsplatte mag ich nicht so sehr..... und in unserem Garten gibt es viele Ecken, in denen sie ungestört ihre Königreiche gründen dürfen.

LG Maria
Zitieren
#10
(14.05.14, 21:42)Rona schrieb: Ich habe immer von Neudorff das Loxiran-Ameisenbuffet genommen (ist ein Mittel auf der Basis von Borax). Das sind so kleine Schälchen mit Deckel, die können auch wiederverwendet und mit der Köderflüssigkeit nachgefüllt werden. Du kannst sie auch komplett im Freien aufstellen, da sie ja oben abgedeckt sind. Die Ameisen tragen den Wirkstoff in ihre Nester, so dass das ganze Volk abstirbt. Dass es wirkt, siehst du daran, daß irgendwann keiner mehr kommt, der die Köderflüssigkeit aussüfffelt. Außer Ameisen werden keine anderen Insekten geschädigt.
Als ich neulich unter einer wackelnden Gehwegplatte ein ganzes Nest entdeckt habe, die mich beim Unkrautzupfen auch noch angepinkelt haben, hab' ich die ganze Bande mitsamt Puppen und Larven flott in einen Eimer geschaufelt und meinen Hühnern vor die Füße geschmissen:devil:.....die hatten ihren Spaß (die Hühner).
Nur damit kein falscher Eindruck entsteht, ich rotte nicht aus Jux ganze Völker aus. Aber eine Invasion quer über die Küchenarbeitsplatte mag ich nicht so sehr..... und in unserem Garten gibt es viele Ecken, in denen sie ungestört ihre Königreiche gründen dürfen.

LG Maria

Wenn ich im GH auf so ein Nest stoße,kredenzel ich die auch den Hühnern.. .



Zitieren